• Stadtkirche

Der König: Bach & Schach - ein königliches Spiel

Das Musikalische Opfer und 5 Uraufführungen mit dem Schweizer Kammerensemble

1747 lud der preussische König Friedrich II. den Komponisten Johann Sebastian Bach zu Hofe. Dort kommt es zur historischen Szene, bei welcher der König den berühmten Improvisator zur spontanen dreistimmigen Ausführung eines von ihm gegebenen Fugenthemas auffordert. Nach überzeugender Bewältigung folgt der Auftrag, das Thema auch sechsstimmig auszuführen. Nach einer gewissen Bedenkzeit entsteht eine eigentliche Demonstration Bachscher Kompositionstechnik und Kontrapunktik: Das Musikalische Opfer. Das Schweizer Kammerensemble ist bestrebt, neue kreative Energien freizusetzen und ist gespannt, was heutige Komponisten mit demselben Tonmaterial kreieren. Die historische Ausgangslage (das Fugenthema) ist die einzige Leitplanke für die fünf Kompositionsaufträge, welche mit dem Musikalischen Opfer verwoben und hier in Lenzburg allesamt ihre Uraufführung erleben werden. Zugehöriger Event des Schachverbands Aargau: Komponisten gibt es nicht nur in der Musik, es gibt sie auch im königlichen Schachspiel. So gilt die Schachkomposition als Schachkunst und Abbild reiner Logik und reiner Schönheit. Im Gespräch erörtern wir die Gemeinsamkeiten zwischen der musikalischen und der schachlichen Kompositionskunst. Es diskutieren Martin Hoffmann, Schachkomponist und Peter Wettstein, Komponist

Powered by Contentful